Zum ersten Mal werden mehr als 30 indigene und nicht-indigene Expert*innen, Aktivist*innen und Repräsentant*innen zusammenkommen, um den Naturschutz zu dekolonisieren und Alternativen zu debattieren, welche die lokale Bevölkerung und die Umwelt respektieren.